Windkraft - Erneuerbare Energie - Ein Schritt für die Zukunft in die Zukunft - Energie aus Kleinwindenergieanlagen (KWEA) zur Eigennutzung

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

PV Rechtslage

Mini PV-Anlagen

Keine Anmeldung beim EVU, keine Anmeldung beim Finanzamt

Eine Mini-PV-Anlage ist rein für den Eigenverbrauch  konzipiert. Sie verkaufen also keinen Strom, wie es bei den üblichen Photovoltaik-Anlagen der Fall ist.
Sie verzichten auch auf die Vergütung beim Eigenverbrauch.
 
Weil kein Strom verkauft wird und Sie auch keine Einspeisevergütung bekommen, erübrigt sich die Anmeldung beim Energieversorgungsunternehmer und beim Finanzamt.


Vorschriften und Rechtslage:
Der Betrieb von "Mini-PV-Anlagen zur Direkteinspeisung in das Stromnetz" ist bisher in Deutschland nicht geregelt, was damit aber nicht gleichzeitig bedeutet, dass der Betrieb derartiger Anlagen verboten wäre.
Lediglich der Verband der Elektrotechniker (VDE) äußert Bedenken, wegen eventueller Überlastung, wenn zu viele Mini-PV-Anlagen an ein und demselben Sicherungskreis angeschlossen werden. 
Die derzeit geltenden Vorschriften für Photovoltaik-Anlagen gelten für Anlagen, die im Sinne des EEG, Strom in das öffentliche Stromnetz einspeisen.
Das EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) regelt die Höhe der subventionierten Einspeisevergütungen.
Mini-PV-Anlagen verfolgen einen gänzlich anderen Zweck; hier wird komplett auf die Einspeisevergütung verzichtet!
Der selbst erzeugte Strom wird auch wieder zu 100 % selbst verbraucht!
Die Ersparnis (Gewinn) mit einer Mini-PV-Anlage ist der selbst erzeugte Sonnenstrom, der nicht mehr eingekauft werden muss!
Mini-PV-Anlagen haben also nicht den Zweck Geld zu verdienen bzw. Gewinne zu machen, sondern ausschließlich die Aufgabe, Strom für den Eigenverbrauch herzustellen.
Für diese spezielle Art von Photovoltaik-Anlagen gibt es derzeit noch keine konkreten Regelungen. Es stellt sich berechtigterweise die Frage, ob es dafür überhaupt irgendwelcher Regelungen bedarf.
Mini-PV-Anlagen für 100 %-igen Eigenverbrauch, sind so konzipiert, dass sie wie jedes andere Elektrogerät, einfach mittels Stecker an jeder beliebigen Steckdose angeschlossen werden können. Der Unterschied besteht nur darin, dass Mini-PV-Anlagen keinen Strom verbrauchen, sondern Strom in das Netz einspeisen. Dieser eingespeiste Strom wird dann vorrangig wieder den benachbarten Stromverbrauchern zugeführt.
Damit hat der Bürger erstmals die Chance, für sich selbst sauberen Ökostrom herzustellen, und das sogar unter wirtschaftlichen Bedingungen!!! 
Neu ist, dass dies jetzt auch für Bürger möglich ist, die kein eigenes Dach bzw. kein eigenes Grundstück besitzen, da Mini-PV-Anlagen an jeder beliebigen Steckdose angeschlossen werden können!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü